Der DFD als Arbeitgeber:

Hier erzählen einige unserer Teammitglieder ihre persönlichen Werdegänge und was für sie den DFD als Arbeitgeber ausmacht.

Das sagen unsere Teammitglieder / Mitarbeiter:

Sascha Pflegehelfer in Weiterbildung LG1/LG2

Quereinstieg – Vom Gartenlandschaftsbau zum DFD- Familienmensch

Stell dich doch mal kurz vor:

Ich heiße Sascha bin 27 Jahre alt und seit August 2022 Pflegehelfer beim DFD.

Ich arbeite in der WG 1 im Stadtwald. Ich kümmere mich in der WG um die Bewohner, bespaße, koche und pflege.

Was hast du vor deinem Job in der WG gemacht?

Bevor hier angefangen habe war ich Gartenlandschaftsbauer.

 Wie kommt man vom Gartenlandschaftsbau auf Pfleger in einer Demenz-WG???

Dieser Job war eigentlich ganz okay, aber ich wollte lieber im sozialen Bereich mit Menschen arbeiten. Über eine Freundin hörte ich von den Demenz-WGs.

Ich habe mich einfach beworben und wurde, ganz schnell, direkt vom Chef persönlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das war ganz locker, voll nicht stockig. Mir wurden meine Aufgabengebiete erklärt und es wurde nett gequatscht. Dann wurde ein Foto von mir gemacht und schnell hatte ich eine Zusage zum Probearbeiten.

Mein Start war dann in einer WG in Katernberg. Danach kam der Wechsel in die WG am Stadtwald. Ich hatte großen Respekt vor dem Beruf, seitdem ich hier arbeite auch noch viel mehr! In meinem Job hier in der WG fühle ich mich mega wohl.

Vom Gartenlandschaftsbau zur Pflege – gar kein leichter Wechsel-

Wie lief denn deine Einarbeitung als Quereinsteiger?

Die Zeit war wirklich super. Ich wurde 14 Tage von Angelika aus dem Einarbeitungsteam begleitet. Sie hat mir alles von Grund auf gezeigt: Pflege, Betreuung, Dokumentationen. Sie ist mitgelaufen und hat geschaut, wie ich mich anstelle, hat mir Feedback gegeben und war meine Ansprechpartnerin, die mir alle Fragen beantworten konnte. Regulär sind 4 Wochen zur Einarbeitung angesetzt, aber ich war gut dabei und mir fiel es echt nicht schwer. (lacht fröhlich)

 Was motiviert dich in deinem Job?

Definitiv das familiäre Umfeld hier, das Konzept-WG-Leben, dass man hier alles gemeinsam macht! Die Bewohner werden überall mit einbezogen, keiner sitzt einsam im Zimmer, man kocht zusammen, man sitzt zusammen. Es ist hier für mich wie eine zweite Familie. Ich bin generell ein Familienmensch, ich habe mich sofort wohlgefühlt, kann ich das sagen„geborgen gefühlt“! Wenn man gute Arbeit macht wird man hier belohnt und gelobt, das ist beim Gartenlandschaftsbau nicht so gewesen. Jetzt kann ich mich weiterbilden. Ich starte in die Weiterbildung LG1/ LG2. Find ich super.

 Das sagen wir über Sascha:

Er ist ständig positiv mit seiner freundlichen, fröhlichen Art. Vor seiner Geschichte des Quereinstiegs haben wir super Respekt und können nicht glauben, dass er vorher etwas anderes als Altenpflege gemacht hat. Er geht toll mit den Bewohnern um und macht einen super Job! Wir freuen uns Dich bei uns im Team zu haben!

Fachpflegedienst für Demenz

Unsere Demenz-WG- Ihr neues Zuhause!

In unseren Demenz-WG´s leben vorrangig Senioren mit einer demenziellen Erkrankung zusammen. Wir bieten den Senioren ein neues Zuhause in einer familiären Umgebung und zudem werden sie von uns, dem Fachpflegedienst für Demenz, rund um die Uhr liebevoll betreut. Die Fachpflegekräfte sind 24 Stunden am Tag in der Demenz- WG und umsorgen und betreuen die Senioren, inwieweit diese es benötigen. Unser Konzept basiert auf dem Ansatz, die Senioren individuell nach ihren Bedürfnissen zu betreuen und sie stets mit dem nötigen Respekt und Wertschätzung zu behandeln. Dadurch wird ein stabiles Wohnumfeld sowie eine angenehme und warme Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen, welche den Bewohnern Stabilität und vor allem Sicherheit geben. Darüber hinaus findet bei uns ein lebendiger Austausch zwischen allen an der Betreuung Beteiligten Personen statt- zum Wohle unserer Senioren, weil wir für sie das Beste wünschen, sie bestmöglich betreuen und den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen möchten.

Wir sind mit unseren Demenz- WG´s im Ruhrgebiet an den Standorten Essen, Herten sowie Oberhausen vertreten und wachsen stetig.

Unsere Demenz Wohngemeinschaften

Fragen & Antworten

Leben in einer Demenz-Wohngemeinschaft

Nach oben scrollen