Betreuung bei Demenz

Betreuung bei Demenz

Jeder Mensch hat ein Bedürfnis nach Beschäftigung. Ob es berufliche oder familiäre Aufgaben sind, die eigenen geliebten Hobbys, der Sport oder die tägliche Pflege von sozialen Kontakten spielt keine Rolle. Dieses Bedürfnis nach ausreichend Beschäftigung besteht natürlich auch im hohen Alter und auch bei Menschen mit Demenz. Daher sind die Aktivierung und Beschäftigung von Menschen mit Demenz sehr wichtig und steht bei uns in der Demenz Wohngemeinschaft an erster und wichtiger Stelle. Wir gehen auf jeden einzelnen Bewohner unserer Demenz Wohngemeinschaft individuell ein. 

Betreuung bei Demenz – Beschäftigung für Menschen mit Demenz in unserer Demenz Wohngemeinschaft

Menschen, die an Demenz erkrankt sind, haben Probleme, ihre gewohnten, alltäglichen Aufgaben zu meistern. Sie machen „Fehler“, weil sie Dinge nicht mehr genau wissen oder Handlungen nicht mehr ausführen können. Manchmal trauen sie sich aber auch selbst nichts mehr zu und ziehen sich zurück. Unsere Betreuer und Fachkräfte wissen deshalb, wie wichtig Beschäftigung für Demenzkranke ist. Darauf sind wir in den Demenz Wohngemeinschaften spezialisiert und stets fokussiert.

Beschäftigung bei Demenz: Vorsicht vor Überforderung

Wenn Sie sich als pflegender Angehöriger fragen, wie Sie Ihren demenziell erkrankten Angehörigen gezielt beschäftigen können, müssen Sie behutsam und individuell vorgehen. Nicht alle Beschäftigungen eignen sich für jeden Betroffenen und jedes Stadium der Demenz gleich gut. Je fortgeschrittener die Demenz ist, desto sensibler müssen Sie auf die Einschränkungen eingehen. Während bei einer leichten Demenz Gedächtnisspiele durchaus sinnvoll sind und noch Spaß machen, können sie bei einer mittelschweren Demenz zu erheblicher Verunsicherung führen. Da kommen dann einfachste Sprichwörter nicht mehr ins Gedächtnis, das Versagen führt beim Erkrankten zu großer Enttäuschung, oft auch zu Scham und zum Rückzug. Genau das gilt es zu vermeiden.

Wir haben feste Regeln bei der Betreuung in unserer Demenz Wohngemeinschaft 

Wir als Fachpflegedienst gehen auf die Stadien der Demenz ein: Wie weit ist die Demenz bei dem Bewohner fortgeschritten? Was kann der Bewohner noch sehr gut alleine, was schon nicht mehr so gut alleine, wo brauch er noch Hilfe und Unterstützung?

Beschäftigung bei Menschen mit Demenz: Viele Momente im Alltag

Hobby und Haushalt

Hobbys wie Basteln oder Gartenarbeit lassen sich leicht durchführen, wenn der Bewohner das schon früher gerne mochte oder immer machen wollte, aber nie die Zeit dafür vorher fand. Haushaltstätigkeiten sind ebenso kein Problem, da der Bewohner ja jetzt in einer Demenz-Wohngemeinschaft lebt, so dass man ihm einzelne Aufgaben übergeben kann. Allerdings achten wir darauf, dass sich der Mensch mit Demenz nicht verletzt, etwa an Scheren oder Messern.

Wir nehmen uns Zeit, wenn wir wissen, dass der Mensch mit Demenz uns gern helfen möchte, und wir akzeptieren seine Fähigkeiten. Wir werden dem Bewohner der Demenz-Wohngemeinschaft selbst ein individuelles Ziel überlassen. Wir machen aus der Beschäftigung in unserer Wohngemeinschaft einfach die Gestaltung gemeinsamer Zeit – ganz ohne Leistungsdruck und manchmal sogar ohne Ergebnis. 

Beispiele für Beschäftigungen im Bereich Hobby und Haushalt:

Gerade bei einer fortschreitenden Demenz fällt es vielen Bewohnern sehr schwer, noch selbst zu lesen. Umso lieber mögen sie es, wenn ihnen vorgelesen wird. Am liebsten zusammen an einem Tisch im Aufenthaltsraum unserer Demenz- Wohngemeinschaft.

Musik, Tanzen und Bewegung in der WG

Bewegung kann sich bei Menschen mit Demenz sehr positiv auswirken. Allein Musikhören ist für Menschen mit Demenz sehr gut, denn bekannte Schlagerlieder, Weihnachtslieder oder eine Oper aus der Jugendzeit stimulieren fröhliche und glückliche Erinnerungen. Sie können sogar aus einem Loch helfen und die Stimmung aufhellen und glücklich machen. Bekannte Lieder zu singen oder sogar dazu zu musizieren oder den Takt zu schlagen – das funktioniert selbst dann, wenn Menschen mit Demenz nicht mehr sprechen können. Auch auf diese Aspekte gehen wir in der Demenz-Wohngemeinschaft gezielt ein. Da das Langzeitgedächtnis bei der Demenz am längsten erhalten bleibt, können auch Liedtexte und -melodien aus der Kinder- und Jugendzeit noch lange abgerufen werden.

Beispiele für Beschäftigungen im Bereich Musik und Bewegung:

Erinnerungsalben 

Wir stellen zusammen mit den Bewohnern unserer Demenz- Wohngemeinschaft und deren Angehörigen Erinnerungsalben oder Kisten zusammen. 

Hierbei stellen wir konkrete Fragen zur Kindheit, Jugend, Hochzeit, Schule und weiteren Ereignissen aus der Vergangenheit der Bewohner. So möchten wir die Menschen in unserer Demenz-Wohngemeinschaft motivieren, sich an bereits Erlebtes zu erinnern und daran festzuhalten. Und vor allem gemeinsam darüber zu sprechen. Wir blättern gemeinsam durch Fotoalben. Und aus den gesammelten Gegenständen und Fotos wird dann eine Kiste oder ein Album zusammengestellt.

Sinneserfahrungen und Berührungen

Neben der Erinnerung ist die Berührung an sich ein unverzichtbarer Bestandteil des menschlichen Lebens. Menschen mit Demenz, die über Worte und Gesten nur noch schwer zu erreichen sind, versuchen wir durch Berührung wieder zu aktivieren.

Beispiele:

All diese Aktivitäten lassen die Bewohner in unseren Demenz- Wohngemeinschaften einfach Mensch sein und stärken ihr Wohlbefinden.

Weitere Info’s zu Behandlungspflege | Grundpflege | Betreutes Wohnen

Info’s zu Demez…

Unser Service für Senioren

Kontakt

Möchten Sie sich einen Einblick in das Leben in einer Demenz- Wohngemeinschaft verschaffen? Kontaktieren Sie uns- entweder per Telefon oder per Mail und wir beraten Sie gerne. Wir beantworten all Ihre Fragen in Ruhe bei einem Termin in einer unserer Wohngemeinschaften. So können Sie sich alles in Ruhe anschauen und sich einen persönlichen Eindruck verschaffen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontaktdaten

WG finden

Klicken Sie auf der Karte auf den jeweiligen Standort und informieren Sie sich näher.

Scroll to Top